Sie befinden sich auf unserer alten Schulhomepage

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

Sie befinden Sie hier auf der alten Version unserer Website, die bis zum 19.11.2017 online war und gepflegt wurde. Seit dem 19.11.2017 finden Sie unsere neue Website unter www.sickingengymnasium.de. Diese (alte) Version unserer Website wird nicht mehr aktualisiert und gepflegt.

Das Autorenteam des SGL

Blogs

Physikseminar an der TU Kaiserslautern für die Gewinner des Physikwettbewerbs

von Carsten Steiber, Karolin Grub, Anica Peters und Flora Schmalbach (10a)

 

Vom Montag, den 22.05.17 bis zum Mittwoch, den 24.05.17, fand an der Technischen Universität Kaiserslautern ein dreitägiges Physikseminar im Rahmen des Landeswettbewerbs Physik statt. Das Thema des diesjährigen Seminars war die ,,Beugung des Lichtes am Spalt“, dazu begann unser Programm mit einem Vortrag von unserem Wettbewerbsleiter Heribert Bröhl über ,,Einführung in die Wellenoptik“. Nach dem Vortrag erhielten wir einen Gutschein für das Mittagsessen in der Mensa, was uns netterweise von Ministerium für Bildung, gestiftet worden war. Die Schülerinnen und Schüler hatten nach der Pause dann die Möglichkeiten mehrere Experimente durchzuführen, während die Teilnehmer des Landeswettbewerbs ihren experimentellen Teil erfüllen mussten. Uns Schülerinnen und Schülern standen drei Experimente zur Auswahl, von denen wir uns zwei aussuchen durften, ich entschied mich für Beugung und Interferenz am Spalt und Gitter sowie Interferenz an einer CD. Das dritte Experiment wäre die Bestimmung der Lichtgeschwindigkeit gewesen. Bei meinem ersten Experiment musste man mit Hilfe eines einfach-, dreifach, ... Spaltes ein Interferenzmuster erstellen und diese dann „fitten“. Das heißt man musste die errechneten Werte suchen, die möglichst nahe an den gemessenen liegen. Mit einem Versuch mit der Interferenz an der CD haben wir die Wellenlänge und den Spaltenabstand der Rillen bei einer CD/DVD ermittelt.  

Als wir abends in Trippstadt in der Jugendherberge waren, bekamen wir von Prof. Dr. James Anglin einen Vortrag über die Akkustik der schwarzen Löcher.

Am nächsten Morgen wurde uns erklärt, wie Rasterelektronenmikroskope und Rastertunnelmikroskope funktionieren. Dann konnten wir mit einem Rastertunnelmikroskop experimentieren, dabei untersuchten wir eine dünne Schicht Graphit. Der einzige ungünstige Aspekt war die doch sehr langsame Geschwindigkeit, mit der die Messnadel an das Substrat fuhr.

Prof. Dr. Urbassek erklärte uns dann, wie man mit sogenannten Fermi-Aufgaben umgehen muss. Dies sind Fragen, wie z.B. wie viele Zahnärzte es in Kaiserslautern gibt. Um auf die Lösung zu kommen benötigt man bei diesen Aufgaben keine weiteren Informationen, zum einen Teil muss man die Informationen so genau wie möglich abschätzen, zum anderen muss man durch das Rechnen mit Zehnerpotenzen auf das Ergebnis kommen.

Nachdem wir dann einige solcher Aufgaben durchgegangen waren, konnten wir mit Hilfe eines Smartphones und den darin eingebauten Sensoren den Ortsfaktor berechnen.

Um 16.30 Uhr bekamen wir einen Vortrag, wie ,,genau“ ein Laser funktioniert und wie und wo man ihn geschickt anwenden kann. Dabei wurde uns ein Uniprojekt der TU gezeigt, mit dessen Hilfe es möglich ist, ein kleines Auto mit Hilfe eines Lasers mit Energie zu versorgen.

Am Abend hielt Prof. Dr. Widera einen Vortrag, der mit ,,Teilchen oder Welle? - Ultrakalte Atome als Spielwiese für Quanteneffekte“ betitelt war. Bei diesem Professor durften wir am nächsten Morgen die AG Widera besuchen. Dies ist ein Labor an der Technischen Universität, wo Quantengase untersucht werden. Da unsere Gruppe so groß war, wurden wir aufgeteilt und ein anderer Teil der Gruppe besichtigte ein ähnliches Labor bei Professor Ott. Dieser erzählte uns, dass der momentane Wert der Laborutensilien bei drei Millionen Euro liege und er zwei Jahre gebraucht habe, diese zwei Tische aufzubauen und die Hunderten von kleinen Spiegel genau auszurichten.

Da an diesem Tag auch zufälligerweise der Studieninformationstag war, konnten wir uns verschiedene Vorträge über Studiengänge an der Universität anhören, so war ich zum Beispiel in Technophysik und Mathematik und andere zum Beispiel in Lebensmittelchemie und Biophysik. Insgesamt gesehen waren diese Informationsveranstaltungen sehr informativ, da wir uns so schon mal einen genaueren Blick auf unsere Zukunft machen konnten.

Meiner Meinung nach war dies eine sehr gelungene Veranstaltung, in der man viele Einblicke in die Physik erhielt, die man in der normalen Schulphysik nicht erhält. Auch war die erste Erfahrung, bei Professoren und überhaupt an der Uni zu sein sehr gut. Ich würde es jedem weiterempfehlen!

 

Den Artikel zum Landeswettbewerb Physik lesen Sie hier.

Abistreich 2017

Auch dieses Jahr hat sich der Abiturjahrgang wieder etwas ganz Besonderes zum Abistreich ausgedacht. Ein roter Teppich wurde für die Lehrkräfte des SGL bis zum Lehrerzimmer verlegt. Allerdings kam gleichzeitig eine Nebelmaschine zum Einsatz, so dass die Lehrerinnen und Lehrer den Weg zum Lehrerzimmer nur zögerlich und langsam abschreiten bzw. ertasten konnten, um nicht durch Zufall mit jemand Entgegenkommendem zu kollidieren. Getreu dem Motto „Abi Vegas – 13 Jahre hoch gepokert“ verdeutlichte diese Nebelinstallation die Situation der Schülerinnen und Schüler, die zwar auf einem „roten Teppich“ zum Abitur geleitet wurden, sich dabei aber allerlei Unsicherheiten und Ungewissheiten ausgeliefert fühlten, wobei die Schule natürlich doch nur schwerlich mit einem Spielkasino zu vergleichen ist.

Auch für die Schulgemeinschaft hatten die Abiturientinnen und Abiturienten keine Kosten und Mühen gescheut. Neben einer unterhaltsamen Bühnenshow, bei der sich auch viele Lehrkräfte beteiligten, gab es eine Abenteuerrutsche und Sumo-Wettkämpfe sowie gratis Popcorn für alle. Den Abschluss bildete ein Caddy-Wettrennen auf dem Sportplatz.

Für den Abiturjahrgang war der Abistreich der allerletzte Tag ihrer Schulzeit, was sicher alle ebenso mit Erleichterung wie Wehmut erfüllt. Die Schulgemeinschaft wünscht den Abiturientinnen und Abiturienten alles Gute und eine erfolgreiche Zukunft.

Ehrung für besondere Leistung im Schuljahr 2015/16

Der Projektchor des SGL unter der Leitung von StD' Brigitte Rausch

Liste der ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler:

Name

Vorname

Klasse

16/17

Betr. Lehrer

Besondere Leistung

Mathematik

Raab

Sebastian

9a

DeKuiper

2. Platz im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 8 Runde 1

Schäfer

Marc

9a

DeKuiper

3. Platz im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 8 Runde 1

Hen

Maikel

9b

DeKuiper

3. Platz im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 8 Runde 1

Lang

Julia

9b

DeKuiper

3. Platz im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 8 Runde 1

Müller

Juliane

9b

DeKuiper

2. Platz im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 8 Runde 1

Seger

Daniel

9b

DeKuiper

2. Platz im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 8 Runde 1

Benz

Thomas

9c

DeKuiper

1. Platz im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 8 Runde 1

Brand

Justin

9c

DeKuiper

3. Platz im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 8 Runde 1

Stark

Marie

9c

DeKuiper

2. Platz im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 8 Runde 1

Bastian

Sara

9d

DeKuiper

3. Platz im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 8 Runde 1

Eitel

Marc

9d

DeKuiper

2. Platz im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 8 Runde 1

Keßler

Selina

9d

DeKuiper

3. Platz im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 8 Runde 1

Zahn

Lukas

9d

DeKuiper

3. Platz im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 8 Runde 1

Steiber

Carsten

10a

DeKuiper

Erfolgreiche Teilnahme im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 9 Runde 2

Merz

Anna

10b

DeKuiper

Erfolgreiche Teilnahme im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 9 Runde 2

Neugum

Emily

10b

DeKuiper

Erfolgreiche Teilnahme im Landeswettbewerb Mathematik Klasse 9 Runde 2

Raab

 Sebastian

9a

FN

Erreichen der 3. Runde Matheolympiade

Schmalbach

Flora

10a

FN

Erreichen der 3. Runde Matheolympiade

Raab

Sebastian

9a

FN

3. Platz beim Tag der Mathematik

Kassel

Jona

9a

FN

3. Platz beim Tag der Mathematik

Stuppy

Calvin

9a

FN

3. Platz beim Tag der Mathematik

Lang

Julia

9b

FN

3. Platz beim Tag der Mathematik

Müller

Juliane

9b

FN

3. Platz beim Tag der Mathematik

Bizuga

Valentino

7B

Loré

1. Preis "Känguru der Mathematik"

Schösser

Julian

7B

Loré

2. Preis "Känguru der Mathematik"

Schösser

Mathias

11Ek

NIK

Erfolgreiche Teamleistung bei "Mathe ohne Grenzen"

Steyer

Anastasia

11F

NIK

Erfolgreiche Teamleistung bei "Mathe ohne Grenzen"

Physik

Raab

Sebastian

9a

BEC/SU

2. Platz in der 1. Runde Landeswettbewerb Physik

Schäfer

Marc

9a

BEC/SU

2. Platz in der 1. Runde Landeswettbewerb Physik

Bittes

Clara

9c

BEC/SU

1. Platz in der 1. Runde Landeswettbewerb Physik

Wenz

Zoe

9c

BEC/SU

1. Platz in der 1. Runde Landeswettbewerb Physik

Stark

Marie

9c

BEC/SU

1. Platz in der 1. Runde Landeswettbewerb Physik

Kraus

Tim

10a

BEC/SU

3. Platz in der 2. Runde Landeswettbewerb Physik

Dietrich

Fabian

10a

BEC/SU

3. Platz in der 2. Runde Landeswettbewerb Physik

Steiber

Carsten

10a

BEC/SU

2. Platz in der 2. Runde Landeswettbewerb Physik

Wiehn

Jochen

10a

BEC/SU

1. Platz in der 2. Runde Landeswettbewerb Physik

Merz

Anna

10b

BEC/SU

1. Platz in der 2. Runde Landeswettbewerb Physik

Keßler

Marlo

11Ph

BEC/SU

2. Platz in der 3. Runde Landeswettbewerb Physik

Kraus

Tim

10a

BEC/NIK/SU

4. Platz beim Tag der Physik Klassenstufe 8/9

Wiehn

Jochen

10a

BEC/NIK/SU

4. Platz beim Tag der Physik Klassenstufe 8/9

Dietrich

Fabian

10a

BEC/NIK/SU

4. Platz beim Tag der Physik Klassenstufe 8/9

Steiber

Carsten

10a

BEC/NIK/SU

4. Platz beim Tag der Physik Klassenstufe 8/9

Merz

Anna

10b

BEC/NIK/SU

4. Platz beim Tag der Physik Klassenstufe 8/9

Merz

Paul

13Ph

BEC/NIK/SU

4. Platz beim Tag der Physik Jahrgangsstufe 12/13

Burkhard

Niklas

13Ph

BEC/NIK/SU

4. Platz beim Tag der Physik Jahrgangsstufe 12/13

Pfaff

Aaron

13Ph

BEC/NIK/SU

4. Platz beim Tag der Physik Jahrgangsstufe 12/13

Singer

Christian

13Ch

BEC/NIK/SU

4. Platz beim Tag der Physik Jahrgangsstufe 12/13

Chemie

Bleymehl

Vincent

10d

RH

Erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb "Leben mit Chemie"

Ikkert

Philipp

10d

RH

Erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb "Leben mit Chemie"

Luzius

Philipp

10d

RH

Erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb "Leben mit Chemie"

Schösser

Julian

7b

BAT

Ausgezeichnete Teilnahme am Landeswettbewerb "Leben mit Chemie"

Schösser

Mathias

11Ek

BAT

Ausgezeichnete Teilnahme am Landeswettbewerb "Leben mit Chemie"

Kunst

Stahlschmitt

Lena

12E

LS

1. Preis Europäischer Wettbewerb Landes und Bundesebene

Gros

Noelle

12Bi

LS

1. Preis Europäischer Wettbewerb Landesebene

Müller

Rebecca

13E

NES

1. Preis Europäischer Wettbewerb Landesebene

Jugend debattiert

Schmalbach

Flora

10a

Voigt

2. Platz beim Regionalverbundwettbewerb von Jugend debattiert und erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb in Mainz

Russisch

Benz

Delia

13D

Voigt

Erfolgreiche Teilnahme an der Bundesrussischolympiade in Trier

Deutsch

Ikkert

Josefine

7b

Voigt

Schulsiegerin im Lesewettbewerb der 6. Klassen

Latein

Ecker

Sabrina

13E

Kilburg

Erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb Certamen Rheno-Palatinum

Philosophie

Haen

Meryl

13Ch

JG

Landessiegerin im Wettbewerb Philosophischer Essay, Qualifikation für den Bundeswettbewerb

Französisch

Jung

Lukas

11Ph

JG

Delf B1 bestanden

Kern

Lisa

11Ph

JG

Delf B1 bestanden

Keßler

Marlo

11Ph

JG

Delf B1 bestanden

Krupp

Vanessa

11Ph

JG

Delf B1 bestanden

Nolte

Ruth

12Bi

JG

Delf B1 bestanden

Ruof

Juliane

11E

JG

Delf B1 bestanden

Thomas

Moritz

11E

JG

Delf B1 bestanden

Geschichte

Niaz

Zukrof

13Ch

LT

Organisation und Gestaltung Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Vollmer

Stina

13D

LT

Organisation und Gestaltung Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Bosle

Michelle

13E

LT

Organisation und Gestaltung Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Walz

Caroline

13D

LT

Organisation und Gestaltung Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Luzius

Jessica

13D

LT

Organisation und Gestaltung Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Giebert

Angelique

13Ch

LT

Organisation und Gestaltung Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Rössel

Philipp

13D

LT

Organisation und Gestaltung Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Jugend forscht

Swars

Edna

11Bi

RH

Erfolgreiche Teilnahme bei Jugend forscht und Sonderpreis

Swars

Lea

11Ph

RH

Erfolgreiche Teilnahme bei Jugend forscht und Sonderpreis

Lang

Joshua

8a

FN

3. Platz im Regionalwettbewerb Jugend forscht

Dinkel

Luca

8a

FN

3. Platz im Regionalwettbewerb Jugend forscht

König

Maximilian

8a

FN

3. Platz im Regionalwettbewerb Jugend forscht

Burkhard

Niklas

13Ph

SU

2. Platz im Landeswettbewerb Jugend forscht

Jugend präsentiert

Hund

Nils-Oliver

12M

RH

Erfolgreiche Teilnahme bei Jugend präsentiert

Kaukel

Maximilian

12M

RH

Erfolgreiche Teilnahme bei Jugend präsentiert

Kowalski

Niko

12E

RH

Erfolgreiche Teilnahme bei Jugend präsentiert

Silver

Vasco

12PH

BEC

Erfolgreiche Teilnahme bei Jugend präsentiert

Werle

Jens

12PH

BEC

Erfolgreiche Teilnahme bei Jugend präsentiert

Spies

Stefan

13Ph

SU

Qualifikation für 2. Runde bei Jugend präsentiert

Feuerbach

Tobias

13Ph

SU

Qualifikation für Bundeswettbewerb bei Jugend präsentiert

Sport

Lamotte

Marie

7a

Kirch & Wätzold

3. Platz bei beim Regionalentscheid von JtfO im Gerätturnen WK IV

Lenhardt

Lara

7 b

Kirch & Wätzold

3. Platz bei beim Regionalentscheid von JtfO im Gerätturnen WK IV

Allam

Abbass

8 c

Kirch & Wätzold

3. Platz bei beim Regionalentscheid von JtfO im Gerätturnen WK IV

Lang

Joshua

8a

Kirch & Wätzold

3. Platz bei beim Regionalentscheid von JtfO im Gerätturnen WK IV

Bold

Joshua

8a

Kirch & Wätzold

3. Platz bei beim Regionalentscheid von JtfO im Gerätturnen WK IV

Soziales Engagement

Hoffmann

Lea

11Ek

MSW

Besonderes Engagement bei musikalischen Veranstaltungen

Straßer

Jannis

10d

MSW

Besonderes Engagement bei musikalischen Veranstaltungen

Kennerknecht

Luca

11Ph

GEN/KOL

Besonderes Engagement als Pate der 5b

Betriebspraktikum

Müller

Alisa

10b

HR

Gelungenes Plakat zum Betriebspraktikum

Merz

Anna

10b

HR

Gelungenes Plakat zum Betriebspraktikum

Kopp

Lena

10d

HR

Gelungenes Plakat zum Betriebspraktikum

Christmann

Marie

10d

HR

Gelungenes Plakat zum Betriebspraktikum

Die Jahrgangsbesten

Raab

Friederike

6b

KOL

Jahrgangsbeste

Weigel

Maya Marie

6b

KOL

Jahrgangsbeste

Kindler

Luis

6a

KOL

Jahrgangsbester

Neuenschwander

Julia

6a

KOL

Jahrgangsbeste

Noll

Paula

6c

KOL

Jahrgangsbeste

Bizuga

Valentino

7b

KOL

Jahrgangsbester

Lutz

Hannah

7c

KOL

Jahrgangsbeste

Hoppe

Leonie

7b

KOL

Jahrgangsbeste

Petry

Robin

7b

KOL

Jahrgangsbester

Cay

Mustafa

8d

SU

Jahrgangsbester

Kreibiehl

Tim

8b

SU

Jahrgangsbester

Lang

Joshua

8a

SU

Jahrgangsbester

Dirscherl

Selina

9c

SU

Jahrgangsbeste

Lang

Julia

9b

SU

Jahrgangsbeste

Raab

Sebastian

9a

SU

Jahrgangsbester

Seger

Daniel

9a

SU

Jahrgangsbester

Stark

Marie

9c

SU

Jahrgangsbeste

Adam

Justina

10d

NEU

Jahrgangsbeste

Neugum

Emily

10b

NEU

Jahrgangsbeste

Müller

Alisa

10b

NEU

Jahrgangsbeste

Merz

Anna

10b

NEU

Jahrgangsbeste

Rudi

Nicole

11F

NEU

Jahrgangsbeste

Klein

Saskia

11D

NEU

Jahrgangsbeste

Swars

Lea

11Bi

NEU

Jahrgangsbeste

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schulleiterin OStD' Andrea Meiswinkel mit den erfolgreichen Teilnehmern beim Landeswettbewerb Mathematik.

Theater-Projekt: Lessings Nathan der Weise - Probenfotos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Projektleiter und Regisseur Jörg Rettig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


„Push - Pfalztheater und Schule hautnah“

von Luisa Martin

Durch das diesjährige Projekt „Push“ des Pfalztheaters Kaiserslautern wird Schülerinnen und Schülern der achten Klasse ausgewählter Schulen in Rheinland-Pfalz die Möglichkeit geboten, ein Klassenzimmerstück unter dem Thema „Malala – Mädchen mit Buch“ zu gewinnen.
Dazu wird ein Wettbewerb veranstaltet, bei dem die Kinder ihre Kreativität sowohl durch ein selbstgedrehtes Video, eine Collage, oder sogar einen selbstgeschriebenen Song beweisen können.
Passend zum Thema soll hierbei vor allem Mut und Gleichberechtigung zwischen Jungen und Mädchen im Vordergrund stehen. Die beiden Gewinnerklassen werden außerdem zu einer regulären Vorstellung des Stückes „Die Physiker“, basierend auf einem Roman des Autors Friedrich Dürrenmatt, eingeladen.

Abgabetermin der Ergebnisse zum Wettbewerb ist der 30.06.2016.

 

Pfalztheater Kaiserslautern - „Fremde Welt! Vertraute Heimat?“

von Johanna Bittes

So lautet das übergreifende Thema, sozusagen der Leitfaden, der kommenden Spielzeit 2016/2017 des Pfalztheaters Kaiserslautern.  Die politischen Dimensionen des Theaters spielen in der heutigen Zeit eine immer größere Rolle, doch stehen diese nicht nur im Vordergrund. Neugierde, Phantasie und Intensität sind aus dem Theater nicht wegzudenken.  Durch den Einblick in neue Welten sollen die Zuschauer ins Staunen versetzt werden und auch das Vertraute wird in Frage gestellt. Theaterkunst bildet, bereitet Freude, regt zum Nachdenken an und erweitert den eigenen Horizont. So ist diese Kunst ein wichtiger Teil der kulturellen Bildung. Doch mittlerweile müssen Theater leider mit vielen anderen Freizeitangeboten konkurrieren und werden in ihrer Wichtigkeit immer mehr vernachlässigt. Dabei ist das Theater selbst nicht nur ein Medium der dramatischen Kunst, von Normen, Werten und Geschichten, sondern die Theateraufführung an sich hat auch einen eigenen Wert als besonderes Erlebnis. Gefühle und Wahrnehmung werden verknüpft und die Gesetze des Gewohnten treten außer Kraft. Plötzlich wird das Vertraute fremd.

Das Pfalztheater Kaiserslautern zählt zu den größten unseres Bundeslandes und verfügt desweiteren als einziges Theater in der Pfalz über ein festes Ensemble. Desweiteren verfügt es neben Musiktheater-, Schauspiel-, und Ballettensemble über einen eigenen Hauschor, sowie über ein Orchester. Dabei wird zum Beispiel für Schüler und Studenten eine große vielseitige Auswahl an Abonnement-Möglichkeiten und Ermäßigungen geboten. Mit der Oper „Attila“ von Giuseppe Verdi wird die kommende Spielzeit am 17.09.16 eingeleitet, die Premiere findet im Großen Haus statt. Die Handlung der noch selten gespielten Oper basiert auf historischen Ereignissen und setzt sich mit dem Kampf um Heimat auseinander. Sie gilt vielfach als die patriotischste Oper Verdis und dreht sich um den gefürchteten Hunnenkönig Attila.

Als ein weiteres Highlight der kommenden Spielzeit gilt das Stückt „Terror“ von  dem preisgekrönten Autor und Anwalt Ferdinand von Schirach. Moral, Ethik und die Würde des Menschen spielen in dem Stück eine wichtige Rolle, ein Zitat daraus lautet „Denken sie daran, dass vor Ihnen ein Mensch sitzt; er hat die gleichen Träume wie Sie, die gleichen Bedürfnisse, er strebt, wie Sie, nach Glück. Bleiben Sie deshalb bei ihrem Urteil selbst ein Mensch“. Die Thematik des Stückes ist äußerst aktuell und die Inszenierung ähnelt einem Gerichtsprozess, wobei die Zuschauer ihr eigenes Urteil über den Ausgang der Verhandlungen treffen müssen. Am 18.10.16 findet die Premiere dieses besonderen Stückes im Großen Haus statt. Doch möchte ich an dieser Stelle nicht zu viel verraten, für mehr Informationen über das Pfalztheater Kaiserslautern und den kommenden Spielplan 2016/2017 können Sie die Website des Pfalztheaters Kaiserslautern unter folgender Adresse besuchen:

Den Webauftritt des Pfalztheater finden Sie hier.

Differences between german and american schools

von Caroline Mangan, 5a

I am writing this article about the difference between American schools and German schools. So lets go through the day. I am not taking sides or insulting my country or my host country by the way.

In Germany you don't have lockers unless you rent them and if you do, they are tiny little boxes. Personally I think it builds strength to carry your heavy backpack all day. In America its much easier on the back if you know what I mean. Speaking of backpacks, in America you have the same schedule everyday whereas in Germany the schedule changes depending on the day of the week. That means we have to pack our backpacks new everyday.

Where you go after Grundschule (Elementary school 1-4 grade ) depends on how smart you are. The highest level is Gymnasium the middle level is Realschule and the last level is Hauptschule. In Rheinland-Pfalz Hauptschule doesn't exist anymore. Anyway my point was the days are shorter and the work is harder so that you have time to go home and study. In America the days are long but the stuff they teach is easier. I bet you are all wondering about the homework. In Germany it isn't a lot but it is really hard. In America its the opposite, there is a lot of it but its really easy.

Now what we all love. RECESS!! In America its shorter and less often but there is tons to do whereas in Germany its more often and longer but there isn't a whole lot to do. 

Well thats the end. 

Inhalt abgleichen