Schülerinnen und Schüler des SGL bewerten die Landratskandidaten bei der Wahldebatte in der Landstuhler Stadthalle

Die Redaktion der „Rheinpfalz“ hatte zehn Schülerinnen und Schüler aus den Sozialkundekursen von Björn Freudenberg (MSS 11) und Christian Rippel (MSS 12) eingeladen, an der von der Lokalzeitung in der Landstuhler Stadthalle organisierten Debatte zur Landratswahl als Beobachter teilzunehmen und die drei Kandidaten aus ihrer Perspektive zu beurteilen.

Christian Rippel (r.) mit den beteiligten Schülerinnen und Schülern der Sozialkunde-Leistungskursen

Ausgestattet mit Beobachtungsbögen verfolgten die Jugendlichen den Austausch der Standpunkte aufmerksam und kritisch. Sie waren in drei Gruppen aufgeteilt, die je einen Bewerber genauer unter die Lupe nahmen und am Schluss eine Beurteilung seiner Argumente und Performanz verfassten, die dann in der Kaiserslauterer Ausgabe der Rheinpfalz veröffentlicht wurde. Dabei kamen sie zu differenzierten Ergebnissen, die auch im Sozialkundeunterricht engagiert besprochen wurden. Diejenigen unter ihnen, die als Erwählerinnen bzw. Erstwähler schon mitbestimmen dürfen, waren so gut darauf vorbereitet, am darauffolgenden Sonntag, ihre Stimme dem Kandidaten zu geben, der sie am besten überzeugen konnte.

 

Den Text des Artikels in der "Rheinpfalz" vom 14.9.2017 lesen sie hier.